Donnerstag, 7. Juni 2012

Holunderblütenlimonade und Holunderblütengelee

Ich trinke ja so gerne diesen Holunderblütensirup vom Möbelschweden, aber als meine Mutter meinte, der von ihrer Mutter (also meiner Oma) schmeckte soooo viel besser, wurde ich neugierig. 
Meine Mutter hatte das Rezept nur leider nicht.
Also erst Tante U. angerufen, aber sie hatte das Rezept auch nicht. Doch sie leitete mich an Tante J. weiter, die das Rezept doch tatsächlich hatte. 


Ich teile hier also mit euch "Omas Rezept für Holunderblütenlimonade und Holunderblütengelee"! :D 


Pflücken

Beim Pflücken darauf achten, dass ihr besonders die schön großen und vor allem schon weißen Dolden erwischt. Die sitzen nur leider oft ganz oben... 

mein Hilfsmittel, das aussieht wie ein Wesen aus einem Alice im Wunderland-Film...
Ab ins Körbchen...




Holunderblütenlimonade

Flaschen für 3 l Flüssigkeit
1 kg Zucker
4 Zitronen
20 Dolden
2 Päckchen (10 g) Zitronensäure

3l Wasser mit 1 kg Zucker mischen und kochen (der Zucker löst sich auf).
Nach dem Kochen 4 in Scheiben geschnittene Zitronen, sowie 20 Dolden hineingeben. 
Dann 10g Zitronensäure dazugeben und alles 3-4 Tage kühl stellen und immer zwischendurch umrühren.
Danach in Flaschen abfüllen und kühl stellen.
Zum Zubereiten von Limonade gilt das Mischverhältnis 1:4 mit Mineralwasser.


Holunderblütengelee

4-5 Gläser
12 Dolden
1 kg Gelierzucker für ¾ l Gelee (im Verhältnis 1:1)
1 Flasche (0,75 l) ungesüßte Apfelschorle
1 Päckchen (5 g) Zitronensäure

Zuerst die Dolden mit dem Gelierzucker in einem großen und vor allem hohen Topf mischen und über Nacht gut durchziehen lassen. In der Zwischenzeit die Gläser vorbereiten (wie man sie für Marmelade vorbereitet), auf einem sauberen Geschirrtuch abtropfen lassen.
Die Dolden aus dem Zucker nehmen und abschütteln, so dass möglichst einige Blüten im Zucker landen. Sind noch viele Blüten an den Dolden, diese mit der Apfelschorle übergießen, so dass die Apfelschorle ebenfalls in den Topf fließt. Den Rest der Apfelschorle, sowie die Zitronensäure hinzugeben. Unter ständigem Rühren zum Kochen bringen. Achtung, die Masse muss genau 4 Minuten (max. 8 Min.) lang durchgängig sprudelnd kochen.
Das Gelee randvoll in Gläser füllen, die Deckel draufdrehen, dann sofort auf den Kopf stellen (die Gläser, nicht euch). ;-)



Kommentare:

  1. wunderbare aufnahmen & wirklich sehr schöne bilder! sowas mag ich immer super gerne. klasse! :>

    AntwortenLöschen